Projekthistorie

Modellprojekt „Bürgerarbeit“

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat 2011 das Modellprojekt Bürgerarbeit gestartet. Getragen wurde das Projekt von etwa der Hälfte der Jobcenter, die die Bezieher von Arbeitslosengeld II verwalten. Das Projekt setze sich aus zwei Phasen zusammen.

Aktivierungsphase (Mindestdauer: sechs Monate):

  • Beratung/Standortbestimmung,
  • Vermittlungsaktivitäten,
  • Qualifizierung/Förderung,

Beschäftigungsphase:

  • die eigentliche „Bürgerarbeit“ (sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Bereich zusätzlicher und im öffentlichen Interesse liegender Arbeit) sowie ein beschäftigungsbegleitendes Coaching.

Zunächst sollte versucht werden, arbeitslose erwerbsfähige Hilfeempfänger in einer sechsmonatigen Aktivierungsphase durch eine Potenzialanalyse, durch Beratung und Qualifizierung in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln. Scheiterten die Integrationsbemühungen, wurden ausgesuchte Teilnehmer auf einen Bürgerarbeitsplatz vermittelt. Diese Tätigkeiten mussten zusätzlich sein und im öffentlichen Interesse liegen. 

Der VabW gestaltete dieses Projekt von Beginn gemeinsam mit den Städten Alsdorf, Eschweiler, Monschau,  Roetgen, Simmerath, Stolberg und Würselen. Am 31.12.2014 ist dieses Modellprojekt ausgelaufen. Innerhalb der Projektlaufzeit gelang es dem VabW 69 Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren und am Erwerbsleben teilhaben zu lassen.




Partner